UNTERDRUCKBELÜFTUNG

UNTERDRUCKBELÜFTUNG

Die Unterdruckbelüftung wird in verschiedenen Situationen eingesetzt, vor allem jedoch dann, wenn keine natürliche Belüftung vorhanden ist oder eine Überdruckbelüftung nicht eingesetzt werden kann. Diese taktische Ventilation erweist sich besonders wirksam bei Bränden in Tiefgaragen, U-Bahn-Stationen, Untergeschossen oder Kellerräumen.

Sie schafft in dem zu belüftenden Raum einen Unterdruck. Der Brandlüfter steht im Rauch und drückt diesen nach außen. Gleichzeitig schaffen die Einsatzkräfte an der Gegenseite eine Eintrittsöffnung für Frischluft. Ein kontinuierlicher Luftstrom bläst den Rauch aus dem Raum.

Der Hochleistungslüfter mit Elektromotor ParkFan 80 wurde entwickelt, um eine effiziente und schnell einsetzbare Lösung zur Entrauchung in Tiefgaragen zur Verfügung zu stellen.
Das Verhältnis Leistung-Handlichkeit dieser Lüfter ist nach wie vor unübertroffen. Ein einzelner Feuerwehrmann kann problemlos 1 oder 2 ParkFans am Brandort aufstellen und so ausrichten, dass ihr Luftstrom die Rauchgase nach außen drückt.

Zubehörprodukte wie Druck- und Absauglutten sowie Be- und Entlüftungskits ermöglichen eine Umrüstung von Überdrucklüftern in effektive Entlüftungsgeräte zur Belüftung von geschlossenen Räumen (z.B. Kellerräumen) oder von großen Räumen wie Tiefgaragen, etwa mit dem Großlüfter Easy 4000 und einer Absauglutte.

DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN