Wärmebildkameras
Ladeschale für Leader TIC 3.1/3.3/4.1/4.3 + 2 Akkus

Vielseitigkeit

Die Ladestation erlaubt das Aufladen aller folgenden Wärmebildkameras von Leader: TIC3.1, TIC3.3, TIC4.1 und TIC.4.3.
Mit der Ladeschale können Kameras mit oder ohne Pistolengriff angeschlossen werden.
4 Akkus können gleichzeitig aufgeladen werden (2 in der Kamera + 2 Ersatzakkus außen).
Der Vorteil des Ladens in der Kamera (Infrarotkamera für brandbekämpfung) ist, das sie damit sofort im Feld einsatzbereit ist.
Anschluss im Fahrzeug (12-24 V) oder am Netz (110-240 V).

Schnelles Aufladen

Lädt schneller als das klassische Netzladegerät auf: Zum vollständigen Aufladen der LiFePO4-Akkus von LEADER werden nur 1 h 30 min benötigt!

Ladeanzeiger

LED informieren optisch über den Ladezustand. Orange: Ladevorgang läuft, Grün: Batterie geladen
Produktmerkmale
Technisches Datenblatt
Zugehörige Produkte
Herunterladen

TECHNISCHE PRODUKTDATEN

Die Wärmebildkameras Leader TIC 3 und Leader TIC 4 können alle mit der Ladestation aufgeladen werden. Diese kann in einem Fahrzeug (12-24 V) oder am Netz (110-240 V) angeschlossen werden. Sie lädt die LiFePO4-Akkus schnellstmöglich in der Kamera auf, ohne sie herausnehmen zu müssen. Gleichzeitig werden 2 zusätzliche Akkus extern zur Kamera aufgeladen.

ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN

Ausführung
Ladestation für LEADER TIC3 und LEADER TIC4 (mit oder ohne Griff) und 2 Zusatzakkus
Zu ladende Batterien
Akkus LEADER LiFePO4
Gebrauch
Fahrzeug (12-24 V) oder am Netz (110-240 V)
Benötigte Teile
Trafo 12-24 V für Fahrzeuge oder Trafo 110-240 V für Netzanschluss
Gleichzeitig geladene Batterien
bis zu 4 Akkus (1 oder 2 Akkus geladen in der Kamera + 1 oder 2 auf speziellen Ladekontakten)
Ladedauer
100 % in 1 h 30 min

Product reference

 

KONTAKT ZU
Leader

Für Informationen oder Angebote füllen Sie bitte das nebenstehende Formular aus.

Gemäß Artikel 36 des Kapitels 5 des Gesetzes Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten: Personenbezogene Daten dürfen nicht länger als die in Artikel 6 Absatz 5 vorgesehene Zeitspanne gespeichert werden, außer zum Zwecke der Verarbeitung für historische, statistische oder wissenschaftliche Zwecke; die Auswahl der so gespeicherten Daten erfolgt unter den in Artikel L. 212-4 des Heimatgesetzbuches vorgesehenen Bedingungen. Verarbeitungen, deren Zweck es ist, die langfristige Aufbewahrung von Archivdokumenten im Rahmen von Buch II desselben Kodex zu gewährleisten, sind von den Formalitäten vor der Durchführung der in Kapitel IV dieses Gesetzes vorgesehenen Verarbeitungen ausgenommen. Die Verarbeitung kann zu anderen als den in Absatz 1 genannten Zwecken erfolgen: - entweder mit ausdrücklicher Zustimmung der betroffenen Person; - oder mit Genehmigung der Nationalen Kommission für Informatik und Freiheiten; - oder unter den Bedingungen gemäß Artikel 8 Ziffern II und IV bei den in Artikel 8 genannten Daten gemäß Artikel I des gleichen Artikels. 

In Übereinstimmung mit den Bestimmungen der RGPD und dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten behalten Sie sich das Recht vor, auf diese Informationen zuzugreifen und sie zu korrigieren, wenn Sie es für notwendig halten. Auf dieser Seite finden Sie auch unsere rechtlichen Hinweise sowie unsere Datenschutzbestimmungen.