Stromdetektor ohne Kontakt

Bei Stromrisiken, die immer häufiger in Verbindung mit unerlaubten Anschlüssen auftreten, kann der Stromdetektor Leader VOLT ein Einsatzgebiet unter allen Umständen und ohne Kontakt sichern. 
Dieser Spannungsprüfer ist mit mehreren Empfindlichkeitsstufen verfügbar und warnt sofort mit einem visuellen und akustischen Alarm vor Risiken bei Wechselstrom. Durch seine direktionale Erkennungstechnologie kann er auch die potentielle Risikoquelle orten und das Einsatzgebiet sichern. 
Dieser leichte elektronische Stromdetektor hat dank seiner Batterieversorgung eine große Autonomie und warnt den Träger während des gesamten Einsatzes.

Wichtigste Anwendungsgebiete: 

  • Rettung in städtischen Bereichen: Erkennung unbekannter, nicht geschützter und potentiell gefährlicher Wechselstromquellen.
  • Brand: Während und nach den Bränden für Arbeiten und Untersuchungen.
  • Herausholen von Fahrzeugen: Schnelle Überprüfung des Einsatzortes und der Fahrzeuge, um jegliches Risiko in Verbindung mit Wechselstrom zu identifizieren. Kontrolliert die Trennung von Stromkreisläufen.
  • Rettung in engen Räumen: Zur Überprüfung, ob die Stromversorgung am Eingang des Standorts, wo Maschinen oder Geräte stehen, die eine unbeabsichtigte Aktivierung hervorrufen können, getrennt wurde.
  • Naturkatastrophen: Schnelle Überprüfung des Vorhandenseins von Strom nach Erdbeben, Stürmen, Überschwemmungen oder Schneestürmen. Das elektrische Suchgerät Leader VOLT ermöglicht die Identifizierung von unter Spannung stehenden Leitungen auf Straßen oder in Räumen in eingestürzten Gebäuden oder an überschwemmten Standorten.
  • Rettung in Gräben: Um potentielle Stromrisikoquellen während der Rettungsaktion zu orten.

 

KONTAKT ZU
Leader

Für Informationen oder Angebote füllen Sie bitte das nebenstehende Formular aus.

Gemäß Artikel 36 des Kapitels 5 des Gesetzes Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten: Personenbezogene Daten dürfen nicht länger als die in Artikel 6 Absatz 5 vorgesehene Zeitspanne gespeichert werden, außer zum Zwecke der Verarbeitung für historische, statistische oder wissenschaftliche Zwecke; die Auswahl der so gespeicherten Daten erfolgt unter den in Artikel L. 212-4 des Heimatgesetzbuches vorgesehenen Bedingungen. Verarbeitungen, deren Zweck es ist, die langfristige Aufbewahrung von Archivdokumenten im Rahmen von Buch II desselben Kodex zu gewährleisten, sind von den Formalitäten vor der Durchführung der in Kapitel IV dieses Gesetzes vorgesehenen Verarbeitungen ausgenommen. Die Verarbeitung kann zu anderen als den in Absatz 1 genannten Zwecken erfolgen: - entweder mit ausdrücklicher Zustimmung der betroffenen Person; - oder mit Genehmigung der Nationalen Kommission für Informatik und Freiheiten; - oder unter den Bedingungen gemäß Artikel 8 Ziffern II und IV bei den in Artikel 8 genannten Daten gemäß Artikel I des gleichen Artikels. 

In Übereinstimmung mit den Bestimmungen der RGPD und dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten behalten Sie sich das Recht vor, auf diese Informationen zuzugreifen und sie zu korrigieren, wenn Sie es für notwendig halten. Auf dieser Seite finden Sie auch unsere rechtlichen Hinweise sowie unsere Datenschutzbestimmungen.