Automatik-Hohlstrahlrohr

Die Automatik-Hohlstrahlrohre sind perfekt an die Feuerwehreinsätze angepasst. 
Die Reihe der automatischen Feuerwehrlöschdüsen FLOWMATIC wird der Komplexität der Situationen vor Ort bestens gerecht. Diese Modelle sind einfach zu handhaben und bieten einen optimalen Strahl sowie Einstellmöglichkeiten des Durchflusses.
Die Automatik-Hohlstrahlrohre FLOWMATIC garantieren den Rettungsteams Effizienz und Sicherheit.

Die Reihe deckt alle Nutzungsarten ab, von der FLOWMATIC 150 lpm bis zur FLOWMATIC 1000 lpm. 
Je nach ausgewähltem Modell hat man die Wahl zwischen einem Gehäuse aus Aluminium oder aus FiberTech®
Wenn Aluminium sich bei Hohlstrahlrohren bestens bewährt hat, hat LEADER sich für ein Verbundmaterial entschieden, das noch leichter ist als Aluminium und gleichzeitig eine mit Bronze vergleichbare mechanische Beständigkeit aufweist, ob es sich um salzhaltige Umgebungen handelt oder bei der Nutzung des Schaumdosiergeräts. 
 
Dank der 6 Einstellungen kann der Durchfluss mit Präzision ohne größere Anstrengung angepasst werden. 
Der Übergang vom geraden Strahl zum schützenden Sprühstrahl erfolgt nach einer Vierteldrehung. 
Der Diffusionskegel, der mit einem Schiebehahn aus Edelstahl verbunden ist, weist die Flammen effizient zurück und bleibt dabei auf Distanz. 
Der Bumper aus Polyurethan hält hohen Temperaturen, Kohlenwasserstoff und chemischen Produkten stand. 
Mit bruchsicheren Zähnen ist das Gerät dauerhaft und begleitet unsere Retter täglich bei ihren Brandbekämpfungseinsätzen. 
Damit das Wasser problemlos durchläuft, ist jedes Hohlstrahlrohr mit einem Filter am Eingang ausgestattet, der Schutt sofort zurückhält und gleichzeitig leicht zu reinigen ist. 
 
Mit der Wahl eines Automatik-Hohlstrahlrohres FLOWMATIC von LEADER entscheiden Sie sich für ein technisches, benutzerfreundliches, robustes und dauerhaft zuverlässiges Produkt !

 

KONTAKT ZU
Leader

Für Informationen oder Angebote füllen Sie bitte das nebenstehende Formular aus.

Gemäß Artikel 36 des Kapitels 5 des Gesetzes Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten: Personenbezogene Daten dürfen nicht länger als die in Artikel 6 Absatz 5 vorgesehene Zeitspanne gespeichert werden, außer zum Zwecke der Verarbeitung für historische, statistische oder wissenschaftliche Zwecke; die Auswahl der so gespeicherten Daten erfolgt unter den in Artikel L. 212-4 des Heimatgesetzbuches vorgesehenen Bedingungen. Verarbeitungen, deren Zweck es ist, die langfristige Aufbewahrung von Archivdokumenten im Rahmen von Buch II desselben Kodex zu gewährleisten, sind von den Formalitäten vor der Durchführung der in Kapitel IV dieses Gesetzes vorgesehenen Verarbeitungen ausgenommen. Die Verarbeitung kann zu anderen als den in Absatz 1 genannten Zwecken erfolgen: - entweder mit ausdrücklicher Zustimmung der betroffenen Person; - oder mit Genehmigung der Nationalen Kommission für Informatik und Freiheiten; - oder unter den Bedingungen gemäß Artikel 8 Ziffern II und IV bei den in Artikel 8 genannten Daten gemäß Artikel I des gleichen Artikels. 

In Übereinstimmung mit den Bestimmungen der RGPD und dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten behalten Sie sich das Recht vor, auf diese Informationen zuzugreifen und sie zu korrigieren, wenn Sie es für notwendig halten. Auf dieser Seite finden Sie auch unsere rechtlichen Hinweise sowie unsere Datenschutzbestimmungen.