Hochleistungslüfter mit Wasserantrieb

Die Hochleistungslüfter mit Wasserantrieb von LEADER können bei spezifischen Einschränkungen am Einsatzort benutzt werden. Dank ihrer Konzeption und der Kombination der neuesten technologischen Entwicklungen von LEADER werden hervorragende Leistungen erreicht.
 
Dank eines Hydraulikmotors wird ein Volumenstrom von ca. 50.000 m3/Std. erreicht. 
Der Hydraulikmotor ist mit einem DSP 65-Anschluss, einem Einstell- und Sperrventil sowie einem Druckmesser ausgestattet. Bei 10 Bar verbraucht dieser Motor ca. 620 l/mn und versorgt ebenfalls einen integrierten Zerstäuber. 

Die beiden wasserbetriebenen Brandlüfter verfügen jeweils über LEADER-eigene Technologien. 
Die EASY POW'AIR-Technologie verstärkt den Antriebseffekt der Luft, der für Turbolüfter charakteristisch ist. 
Die  Überdruck-Ventilation ist mit der NEO-Technologie ausgestattet. 
Diese optimale Kombination zwischen einem sehr beständigen Rotor, einem High-Tech-Gitter aus Verbundmaterial mit einer verstärkten Monoblock-Spirale verspricht unvergleichliche Leistungen. 

Das Gehäuse besteht aus zwei breiten Rädern, die den Transport des Lüfters auf sperrigem Gelände vereinfachen. Integriert ist ein automatisches Neigungssystem, das eine optimale Positionierung in allen Situationen ermöglicht! 
Diese Kombinationen ermöglichen eine ideale Positionierung des Lüfters in einer Entfernung zwischen 2 und 6 m bei optimaler Leistung. 

Diese Lüfter können mit mehreren Zubehörteilen ausgestattet sein, wie zum Beispiel mit einer spiralförmigen Rückstromleitung, Schaumadapter mit hoher Ausdehnung, usw. Sollten diese Lüfter für Keller oder Tiefgaragen mit Wasser eingesetzt werden, kann man ein Zubehörteil hinzufügen, das eine negative Neigung des Lüfters ermöglicht (Stütze).

LEADER entwickelt dank seiner Expertise im Brandbereich Hochleistungsprodukte gegen jede Art von Feuer.

 

KONTAKT ZU
Leader

Für Informationen oder Angebote füllen Sie bitte das nebenstehende Formular aus.

Gemäß Artikel 36 des Kapitels 5 des Gesetzes Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten: Personenbezogene Daten dürfen nicht länger als die in Artikel 6 Absatz 5 vorgesehene Zeitspanne gespeichert werden, außer zum Zwecke der Verarbeitung für historische, statistische oder wissenschaftliche Zwecke; die Auswahl der so gespeicherten Daten erfolgt unter den in Artikel L. 212-4 des Heimatgesetzbuches vorgesehenen Bedingungen. Verarbeitungen, deren Zweck es ist, die langfristige Aufbewahrung von Archivdokumenten im Rahmen von Buch II desselben Kodex zu gewährleisten, sind von den Formalitäten vor der Durchführung der in Kapitel IV dieses Gesetzes vorgesehenen Verarbeitungen ausgenommen. Die Verarbeitung kann zu anderen als den in Absatz 1 genannten Zwecken erfolgen: - entweder mit ausdrücklicher Zustimmung der betroffenen Person; - oder mit Genehmigung der Nationalen Kommission für Informatik und Freiheiten; - oder unter den Bedingungen gemäß Artikel 8 Ziffern II und IV bei den in Artikel 8 genannten Daten gemäß Artikel I des gleichen Artikels. 

In Übereinstimmung mit den Bestimmungen der RGPD und dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten behalten Sie sich das Recht vor, auf diese Informationen zuzugreifen und sie zu korrigieren, wenn Sie es für notwendig halten. Auf dieser Seite finden Sie auch unsere rechtlichen Hinweise sowie unsere Datenschutzbestimmungen.