Hochleistungslüfter mit Verbrennungsmotor

Die Hochleistungslüfter mit Verbrennungsmotor von LEADER sind für Rettungsdienste bestimmt, die in allen Situationen einen maximalen Volumenstrom wünschen, ohne Einschränkung der äußeren Energiequelle. Die Easy Pow’Air- und NEO-Technologie garantieren höchste Effizienz.
Die Hochleistungslüfter mit Verbrennungsmotor von LEADER versprechen Autonomie und Leistungsstärke
Der starke, aber auch sparsame Motorantrieb ermöglicht dank der Easy Pow’Air-Technologie effiziente und leistungsstarke Luftströme, die den Antriebseffekt der Luft, der für Turbolüfter so charakteristisch ist, verstärkt.

Dank der Easy Pow'Air-Technologie kann der Lüfter in einer Entfernung zwischen 2 und 6 Metern positioniert werden. Somit wird Platz für eintretende Personen frei und der Geräuschpegel wird reduziert, um Gespräch im Einsatz zu ermöglichen. 
Dank der Konzeption des Gehäuses bleibt der Hochleistungslüfter mit Verbrennungsmotor unter allen Umständen in seiner Position, selbst wenn er für die Arbeit auf einem Treppenabsatz oder gegenüber einer Treppe geneigt werden muss. 
Die breiten Räder ermöglichen eine schnelle und problemlose Verlagerung
Die verfügbaren Volumenströme liegen zwischen 28.800 m3/Std. und mehr als 100.000 m3/Std. 

Die NEO-Technologie, die bei 16“-Geräten verfügbar ist, verleiht den Brandlüftern von LEADER das beste Verhältnis zwischen Sperrigkeit und Leistung.  Dies ist einer optimale Kombination zwischen einem sehr beständigen Rotor, einem High-Tech-Gitter aus Verbundmaterial und einer verstärkten Monoblock-Spirale zu verdanken.

Dank des integrierten automatischen Neigungssystem ist eine optimale Positionierung in allen Situationen möglich! 
Alle Hochleistungslüfter mit Verbrennungsmotor können mit Zubehörteilen ausgestattet sein, wie zum Beispiel Rückstromleitungen, Schaumadapter mit hoher Ausdehnung oder Zerstäuber.
 

7 ergebnisse gefunden

 

KONTAKT ZU
Leader

Für Informationen oder Angebote füllen Sie bitte das nebenstehende Formular aus.

Gemäß Artikel 36 des Kapitels 5 des Gesetzes Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten: Personenbezogene Daten dürfen nicht länger als die in Artikel 6 Absatz 5 vorgesehene Zeitspanne gespeichert werden, außer zum Zwecke der Verarbeitung für historische, statistische oder wissenschaftliche Zwecke; die Auswahl der so gespeicherten Daten erfolgt unter den in Artikel L. 212-4 des Heimatgesetzbuches vorgesehenen Bedingungen. Verarbeitungen, deren Zweck es ist, die langfristige Aufbewahrung von Archivdokumenten im Rahmen von Buch II desselben Kodex zu gewährleisten, sind von den Formalitäten vor der Durchführung der in Kapitel IV dieses Gesetzes vorgesehenen Verarbeitungen ausgenommen. Die Verarbeitung kann zu anderen als den in Absatz 1 genannten Zwecken erfolgen: - entweder mit ausdrücklicher Zustimmung der betroffenen Person; - oder mit Genehmigung der Nationalen Kommission für Informatik und Freiheiten; - oder unter den Bedingungen gemäß Artikel 8 Ziffern II und IV bei den in Artikel 8 genannten Daten gemäß Artikel I des gleichen Artikels. 

In Übereinstimmung mit den Bestimmungen der RGPD und dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten behalten Sie sich das Recht vor, auf diese Informationen zuzugreifen und sie zu korrigieren, wenn Sie es für notwendig halten. Auf dieser Seite finden Sie auch unsere rechtlichen Hinweise sowie unsere Datenschutzbestimmungen.