Feuerlöschdecke

Die Feuerlöschdecke von Leader Stop ist die einfache und effiziente Lösung für die Kontrolle einer Feuerentstehung im Fahrzeug in Erwartung des Feuerwehreinsatzes! Diese :
 - verhindert eine Feuerbrunst des Fahrzeugs durch das Ersticken des Feuers, indem ihm Sauerstoff vorenthalten wird.
 - Sie verhindert außerdem die Verbreitung des Feuers auf andere Fahrzeuge oder Infrastrukturen in der Umgebung in Erwartung der Feuerwehr. 
 - Des Weiteren stoppt sie effizient die Ausströmung von giftigem und dichtem Rauch, was die Kontrolle des Schadens durch die Feuerwehr erleichtert. Die Feuerwehr grenzt das Feuer mit einem Minimum an Einsatzmitteln in kürzester Zeit ein.

Diese feuerhemmende Decke besteht aus silikonartiger Glasfaser und ist gegenüber hohen Temperaturen beständig. Sie stoppt das Feuer durch das Ersticken der Flammen. Die Feuerlöschdecke LEADER Stop kann einfach und schnell von 2 Personen benutzt werden. 

Sie ist groß, sehr flexibel und umhüllt jede Art von Fahrzeug (Limousine oder kleiner Van).
Sie muss mindestens 20 Minuten lang über dem Fahrzeug liegen, um das Feuer vollständig zu ersticken. Die im Vorfeld benachrichtigte Feuerwehr kümmert sich um das Entfernen der Decke. Sie muss weder gewartet noch gepflegt werden.

Die Feuerlöschdecke Leader STOP muss in der Nähe der Risikobereiche mit einer hohen Anzahl an Fahrzeugen (Tiefgaranten, Einkaufszentrum, Fähren, Mautstationen, Tankstellen, Autohändler, usw.) angebracht werden. Sie kann bei einer Feuerentstehung an Motoren, Metallmülleimern, Werkzeugmaschinen, usw. benutzt werden. 

Die Autolöschdecken Leader STOP entspricht der aktuell geltenden europäischen und französischen Sicherheitsnorm NF EN 1869-1997.

Die Löschdecke ist ein unverzichtbares Zubehör im Bereich der feuerwehrausrüstung.

 

KONTAKT ZU
Leader

Für Informationen oder Angebote füllen Sie bitte das nebenstehende Formular aus.

Gemäß Artikel 36 des Kapitels 5 des Gesetzes Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten: Personenbezogene Daten dürfen nicht länger als die in Artikel 6 Absatz 5 vorgesehene Zeitspanne gespeichert werden, außer zum Zwecke der Verarbeitung für historische, statistische oder wissenschaftliche Zwecke; die Auswahl der so gespeicherten Daten erfolgt unter den in Artikel L. 212-4 des Heimatgesetzbuches vorgesehenen Bedingungen. Verarbeitungen, deren Zweck es ist, die langfristige Aufbewahrung von Archivdokumenten im Rahmen von Buch II desselben Kodex zu gewährleisten, sind von den Formalitäten vor der Durchführung der in Kapitel IV dieses Gesetzes vorgesehenen Verarbeitungen ausgenommen. Die Verarbeitung kann zu anderen als den in Absatz 1 genannten Zwecken erfolgen: - entweder mit ausdrücklicher Zustimmung der betroffenen Person; - oder mit Genehmigung der Nationalen Kommission für Informatik und Freiheiten; - oder unter den Bedingungen gemäß Artikel 8 Ziffern II und IV bei den in Artikel 8 genannten Daten gemäß Artikel I des gleichen Artikels. 

In Übereinstimmung mit den Bestimmungen der RGPD und dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über die Datenverarbeitung, Dateien und Freiheiten behalten Sie sich das Recht vor, auf diese Informationen zuzugreifen und sie zu korrigieren, wenn Sie es für notwendig halten. Auf dieser Seite finden Sie auch unsere rechtlichen Hinweise sowie unsere Datenschutzbestimmungen.